Gianella Grandy

Ich heisse Gianella Grandy, ich bin 20 jahre alt und ich komme aus der Hauptstadt von Perú, aus Lima. Ich bin begeistert von der Freiwilligenarbeit. Ich denke, ein Lächeln von Leuten zu bekommen, ist der beste Weg, Zeit zu investieren. Ich bin seit 7 Jahren ehrenamtlich beim YMCA-Perú. Ich startete mit einem Leiterkurs. Während dieser 7 Jahre habe ich mit Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Senioren gearbeit. Ich habe viele Programme für viele verschiedene Leute organisiert und ich gehörte zur Gemeinde.

Gegenwärtig arbeite ich beim CVJM Göttingen mit Kindern in der Hausaufgaben Betreuung und Jugendlichen in einer Jugendgemeinde. Wir spielen Spiele und machen verschiedene Programme für jede Gruppe. Ich weiß, es klingt genauso wie meine Freiwilligenarbeit in Lima - dennoch, die Erfahrung ist einzigartig. Ich bin auf einem anderen Kontinet, in einem anderen Land, mit einer anderen Sprache, einer anderen Kultur - und alles ist neu. Insgesamt werde ich 15 Monate in Göttingen sein.

Es ist unglaublich, wie viele neue Dinge ich gelernt habe. Die Kinder haben mich gelehrt, dass es mehr Sprachen als die Gesprochenen gibt. Mitarbeiter haben mich gelehrt, dass Gott dich immer zu den richtigen Leuten auf den Weg bringt. In einem Land mit einer anderen Sprache zu sein, hat mich gelehrt geduldig zu sein. Im Allgemeinen sehe ich, wie ich wachse. Ich weiß, dass die Entscheidung für ein Freiwilligenjahr die beste Entscheidung war, weil ich mich besser kennenlernen kann. Aber das Wichtigste ist, dass ich verstanden habe, dass ich nicht nur eine richtige Entscheidung getroffen habe, sondern dass ich eine Entscheidung getroffen habe, die Teil des Weges Gottes ist. Dieses Jahr ist Teil von Gottes Plan, denn jedes Lächeln, das wir von jedem jungen Menschen und jedem Kind bekommen, ist ein Teil der Arbeit, die wir im Namen Gottes leisten.

Ich bin dankbar, für die Möglichkeit im CVJM-Göttingen mein Freiwilligenjahr machen zu können. Ich habe wunderbare Leute kennengelernt, die es geschafft haben, dass ich mich wie zu Hause fühlen kann. Ich vermisse natürlich meine Familie in Perú, aber ich habe hier eine neue Familie gefunden und sie eine Peruanische Schwester. :-)
Mein Lieblingszitat: “Wer nicht lebt um zu dienen, dient dem Leben nicht.”